Herzlich Willkommen

Liebe Besucher, wir möchten Ihnen auf diesen Seiten einen Einblick in die Imkerei und unsere Vereinsarbeit geben. Und falls Ihnen das nicht reicht: Besuchen Sie uns doch einfach mal an unserem Lehrbienenstand, in der Regel treffen wir uns dort einmal im Monat zu unserem Imker-Treffen.


Ubi apis, ibi salus

Liebe Imker, mit diesen Seiten möchten wir euch über alle Themen rund um den Verein auf dem Laufenden halten, inkl. vereinsinterner Termine sowie externer Veranstaltungen. Und natürlich stehen euch auch allgemeine Informationen und Formulare rund um die Bienenhaltung zur Verfügung.

Ihr / Euer Imkerverein Diez & Umgebung


1842 – 2017! In diesem Jahr feiert unser Verein 175-jähriges Bestehen – da sind nicht nur unsere Bienen ganz aus dem Häuschen.… Zu diesem besonderen Anlass finden allerlei Aktionen und Veranstaltungen statt. Schauen Sie doch einfach mal bei unseren Terminen vorbei, wir freuen uns auf Sie!


Der Schwarmtrieb ist ein natürliches Verhalten der Bienen, um ihre Staaten durch Teilung zu vermehren. Im Frühsommer sind die Völker besonders stark. Wird es ihnen zu eng (und ist der Imker etwas unachtsam), verlässt ein Teil des Volks zusammen mit der Königin den Stock, während die zurückbleibenden Bienen sich eine neue Königin ziehen. Der Schwarm sammelt sich zunächst in der Nähe des Muttervolks als Schwarmtraube, z.B. in einem Baum. Dort legt er eine Ruhepause ein, um sich zu orientieren.

Keine Angst vorm Schwarm

Wenn sich ein Schwarm in Ihren Garten verirrt hat, ist Angst oder gar Panik völlig unbegründet. Die Bienen sind mit sich selbst beschäftigt und denken gar nicht daran zu stechen. Sie können sich also zunächst in aller Ruhe an diesem Naturschauspiel erfreuen.

Imker informieren

Informieren Sie einen bekannten Imker, z.B. ein Mitglied unseres Vereins. Dieser wird gerne versuchen Ihnen weiterzuhelfen und dem Schwarm ein neues Zuhause zu geben. Sie finden die Kontaktdaten vieler unserer Imker auf der Seite Honig kaufen.

Biene oder Wespe?

Manches Mal passiert es, dass unsere Imker zum Schwarmfangen gerufen werden, dann aber statt eines Bienenvolks ein Wespennest vorfinden. Während des Sommers bauen Wespen ihre Nester oft an Orten, an denen man sie nicht so gerne haben möchte (z.B. Rollädenkästen). Bitte schauen Sie sich die Tiere möglichst genau an, bevor Sie jemanden verständigen. Herbeigerufene Imker können bei Wespen leider nichts ausrichten, da die Tiere unter Naturschutz stehen.

Da das Nest zum Herbst aber wieder aufgelöst wird, bleiben Ihnen zwei Möglichkeiten: den Tieren ihre Ruhe lassen und sich freuen, dass andere Plagegeister dadurch dezimiert werden, oder einen Kammerjäger rufen, der das Nest umsiedelt.

Die Biene hat eine eher bräunliche Färbung und ist behaart…

…während die Wespe kräftig schwarz-gelb gefärbt und unbehaart ist.

Und hier noch zum Vergleich zwei weitere Mitglieder der Familie Aculeata (Stechimmen):

Hummeln lassen sich leicht von anderen Arten unterscheiden. Ihr Körper ist rundlich und pelzartig behaart. Sie stechen nur äußerst selten.

Die Hornisse ist wesentlich größer als ihre Verwandten, verhält sich aber i.d.R. recht friedfertig und sticht nur, wenn sie sich bedroht fühlt.


Bei Fragen sind wir natürlich gerne für Sie da – nutzen Sie dazu am besten unser Kontaktformular.
Ob Versammlungen, Fortbildungen oder Vorträge – hier finden Sie alle Termine auf einen Blick.
Leckeren Honig gibt’s bei uns natürlich auch. Schauen Sie einfach bei einem unserer Imker vorbei.